Pen-&-Paper-Rollenspiel Online

Zu einer meiner Leidenschaften gehört das Pen-&-Paper-Rollenspiel. Mit einem geschäftigen Berufsleben und vielen Freunden, die sich quer im Land verteilt haben, ist das Treffen zu einem gemeinsamen Spieleabend deutlich schwieriger geworden. Ein oder maximal zwei Termine im Monat sind schon ein Luxus. Zeit also sich mit den modernen Medien im Kontext der klassischen Rollenspiele zu beschäftigen. Ein Selbstexperiment.

Möglichkeiten

Zuerst stellt sich die Frage welche Varianten es zum Spielen gibt. Dabei ist grundsätzlich noch zu beachten das es einen Unterschied geben kann zwischen kompletten Onlinerunden oder gemischten Spielsitzungen. Bei der zweiten Umsetzung müssen mehrere Spieler in den Webcams sichtbar und mehrere Teilnehmer über Mikrofone aufgenommen werden.

Software für gemeinsame Pen-&-Paper-Rollenspiel Runden gibt es reichlich. Jede Gruppe sollte sich also im Klaren darüber sein welche Ziele im Vordergrund stehen. Die einfachste Variante ist der Einsatz von Microsofts Skype Software oder Google Hangouts. Beide sich kostenlos nutzbar und ermöglichen sowohl Video- als auch Sprachübertragung zu mehreren Teilnehmern. Ebenfalls bieten beide Plattformen Apps für diverse Smartphones und Tablets. Somit lässt sich auch unterwegs eine kleine Runde starten. Google Hangouts bietet die Möglichkeit Plug-Ins einzubinden. Damit ist es flexibler als Skype.

Hangouts in Verbindung mit Dicestream und der Toolbox schafft die Möglichkeit sowohl Würfelergebnisse als auch Spieler- und Charakternamen darzustellen. Die Darstellung ist dabei sehr anpassbar und einige Runden möchten sich möglicherweise ein eigenes Layout erstellen.

Gruppen die lieber eine vollständige Darstellung der Geschehnisse und viele automatische Regelprüfungen nutzen möchten, finden mit Fanatsy Grounds eine umfangreiche Lösung. Die Software hat viele Regelsysteme lizenziert und bietet damit eine tiefe Einbindung der Regeln. Fähigkeitswürfe, Kämpfe und sonstige Proben können mittels eines einfachen Mausklicks automatisiert werden. Viele Zusatzpakete lassen sich über den Shop erwerben. Die Preispolitik ist hier aber der große Nachteil der Software.

Noch eine weitere Möglichkeit für Online Pen-&Paper-Rollenspiel bietet Roll20.Net. Die Webseite ermöglicht das Teilen von Hangouts, gemeinsames Würfeln, chatten und Bewegungen auf einer virtuellen Karte. Mit einer Apps für Tablets ist es auch möglich ohne einen PC zu spielen. Viele Grundfunktionen und ein paar Grafiken sind kostenlos. Weitere Teile können kostenpflichtig über verschiedene Preismodelle erworben werden. Roll20.Net bindet sich auf Wunsch auch in Google Hangouts ein und bietet damit einen guten Hybriden Einsatz.

Selbstversuch

Der erste Versuch bot sich bei einem One-Shot Abenteur mit dem Pen-&-Paper-Rollenspiel Splittermond. Meine Gruppe sollte das Einsteigerabenteuer Kettenrasseln aus der Einsteigerbox ausprobieren. Ein Spieler aus dem fernen Hamburg sollte von Zuhause aus dazukommen. Nachdem eine Webcam mit Weitwinkel (um alle Spieler sehen zu können) und ein kleines Mikrofon am Platz standen konnte ich die Google Hangouts Sitzung starten. Einen ersten Toncheck hatte ich bereits vor der Einladung mit einem Smartphone im anderen Raum durchgeführt. Kurz vor der Ankunft der anderen Spieler stand die Verbindung und der Spieler aus Hamburg konnte mich sehen und verstehen. Trotz fehlender Webcam auf seiner Seite war der Abend ein voller Erfolg. Die Tonqualität stimmte, wir konnten alle Informationen und Gespräche verstehen und die Kämpfe und Begegnungen  ließen sich problemlos ausspielen. Einzig bei der Vorstellung der Karte musste ich einmal mit dieser vor die Webcam laufen um die Orte zu präsentieren. Dies hätte sich aber auch im Vorfeld lösen können. Wenn weitere Handouts dazu kämen wäre eine Lösung wie Roll20.Net sicher gut geeignet. Für normale Spielrunden war die aktuelle Lösung aber ausreichend.

Rollenspiel Online
Rollenspiel Online
Roll20 Screenshot
Roll20 Screenshot

Einstieg in das Pen-&-Paper-Rollenspiel

Aller Anfang ist nicht so schwer wie es den Anschein hat. Mittlerweile muss sich niemand mehr mit einem 500 seitigen Grundregelwerk in den Keller einschließen und alle Regeln auswendig lernen. Viele Verlage bieten Einsteigerboxen und Kurzregelwerke für ihr Pen-&-Paper-Rollenspiel an. Beides bietet sich an um ein neues Regelsystem und die Grundlagen der zugehörigen Welten kennen zu lernen. Einige Grundregelwerke sind auch zu einem sehr günstigen Preis erhältlich, da die Hersteller oft mit Zusatzprodukten und weiteren Quellbüchern und Sonderregeln den Umsatz generieren. Wenn die Auswahl auf ein System gefallen ist können die Verlage dann durch den Kauf der weiteren Publikationen unterstützt werden.

Kostenloser Einstieg

Auf der Download Webseite von Splittermond ist das Grundregelwerk kostenlos erhältlich. Noch einfacher ist der Einstieg mit der Einsteigerbox (s.u.).

Pathfinder steht unter der Open Game License, dadurch ist das eigentliche Regelwerk kostenlos erhältlich. Die Online Version ist meiner Meinung nach aber eher eine Referenz als ein Einstieg. Abhilfe schafft auch hier die unten genannte Einsteigerbox.

Fate und Turbo-Fate stehen ebenfalls unter einer freien Lizenz. Die Bücher gibt es auf der Fate Download Webseite.

Für die siebte Edition von Cthulhu sind die Schnellstartregeln „Edition 7“ frei erhältlich.

Einsteigerboxen

Mit der Splittermond Einsteigerbox: Aufbruch ins Abenteuer und den darin enthaltenen vorgefertigten Charakteren, Pappmarkern, Würfeln und Büchern kann sofort losgelegt werden.

Die Pathfinder Einsteigerbox ist nicht mehr ganz einfach erhältlich. Der Inhalt ist mit einem Spieler- und Spielleiterbuch, Würfel und Aufstellern sehr umfangreich.

Preiswerte Grundregelwerke

Die Softcover Version des Shadowrun Regelbuch, 5. Edition ist ein absolutes Schnäppchen und defintiv ein Must-Have für jeden Spieler!

Für einen kleinen Obolus gibt es das Cthulhu Grundregelwerk zu kaufen.

Der Klassiker des deutschen Rollenspieles, Das schwarze Auge bietet auch ein preiswertes Softcover Buch an. Kaufen!

Numenera

Numenera ist ein Pen-&-Paper-Rollenspiel mit einer Welt im Bereich zwischen Science-Fiction und Fantasy, in einer sehr weit entfernten Zukunft. Durch Zufall habe ich das Spiel entdeckt und warte nun voller Vorfreude auf die Lieferung der deutschen Version in meinen Briefkasten.

Das Spiel hat mich durch ein Let’s Play sehr fasziniert. Es ist augenscheinlich etwas anders als die anderen Pen-&-Paper-Rollenspiel-Systeme und sehr auf die Spieler fokussiert. Die Spieler haben viele Freiheiten und der SL/GM/DM sehr spezielle Möglichkeiten in das Spiel einzugreifen. Außerdem würfeln bei Numenera nur die Spieler. Es gibt auch keine Lebenspunkte im eigentlichen Sinne. Das Spiel legt viel Wert auf das Erkunden der Welt und Wesen.

Das Szenario von Numenera entspricht der Erde, jedoch etwa eine Milliarde Jahre in der Zukunft. Die Spielwelt wird als „The Ninth World“ bezeichnet, da vor dem Zeithorizont des Szenarios insgesamt acht Zivilisationen entstanden und wieder zerfallen sind. Überreste dieser vorherigen Zivilisationen, etwa alte technische Hinterlassenschaften, finden sich spurenweise in der gesamten Spielwelt und werden allgemein als Numenera bezeichnet. Die aktuelle Zivilisation befindet sich technologisch und z. T. auch gesellschaftlich auf einem mittelalterlichen Stand, bedient sich aber auch der vielen antiken, weitaus fortschrittlicheren Hinterlassenschaften der vorherigen Zivilisationen, ohne sie dabei exakt zu verstehen oder zu beherrschen. In Anlehnung an das dritte Clarkesche Gesetz, wonach „jede hinreichend fortschrittliche Technologie von Magie nicht zu unterscheiden ist“, wird auch das Numenera ähnlich wie die Magie in einem Fantasyszenario behandelt.

Quelle: Wikipedia

Die Mischung aus SciFi und Mittelalter erinnert mich stark an The Shannara Chronicles. Numenera ist von einem der größten und bekanntesten Rollenspieler Schöpfer entwickelt.

Besonderheiten

Was ich ohne die Regeln bisher kenne.

  • Es gibt keine Lebenspunkte in dem Sinne aber Pools Abilities/Edge/…
  • Der Fokus gibt die groben Fähigkeiten, Talente usw vor
  • Spielleiter würfelt nicht sondern gibt nur die Schwierigkeit vor
  • Schwierigkeit * 3 = Mindestwurf
  • Talente haben bis zu 2 Stufen: Trained, Skilled
  • Talente verringern die Schwierigkeit
  • Pool Punkte verringern die Schwierigkeit
  • Pool Punkte sind gleichzeitig die Lebenspunkte
  • Effort definiert wie viele Pool Punkte eingesetzt werden dürfen in Summe
  • Edge reduziert die Pool Punkte vor dem Ausgeben um seinen Wert
  • Leben geht erst auf Might dann auf Speed und Itellect
  • XP ist ebenso ein Pool wie die anderen Punkte
  • Cypher sind Einmalartefakte

Sonstiges

Videos

Numenera: Deutsche Version – Startnext-Video

Welt und Setting

Numenéra – Pen and Paper Let’s Play Teil 1

Numenera: Boxing-Video von der Pack-Aktion

Rezensionen

Teilzeithelden

aendymion blog

Update 16.08.2016: Ulisses Spiele verkündet – Ab heute im Versand: Numenera Grundbox

Update 18.08.2016: Uhrwerk-Verlag schreibt – Neuerscheinung: Numenéra-Box und PDF

Pokémon GO verfügbar

Pokémon GO wird heute nach und nach Released. In wenigen Stunden können somit Pokémon in der echten Welt gefangen werden. Derzeit ist es verfügbar in Neuseeland und Japan. Die Pokémon GO App ist free-to-play aber Dinge wie Pokebälle und Süßigkeiten können per In-Game Käufe erworben werden.

Spielprinzip

Das Spielprinzip lässt sich kurz zusammenfassen mit sammeln und kämpfen. In der echten Welt verstecken sich die Pokémon welche mit Pokebällen zu fangen sind. Zusätzlich gibt es Candys (Süßigkeiten) mit denen sich die Pokémon dann aufwerten und entwickeln lassen.

Der Spieler selber hat ebenfalls einen Level. Durch die Zuordnung zu einem Team können auch Kämpfe im Gym gegen die anderen Teams erfolgen. Ähnlich wie bei Ingress können die Arenen verteidigt und eingenommen werden.

An besonderen Orten in der Welt gibt es darüber hinaus spezielle Items und Eier, die ausgebrütet ein neues Pokémon ergeben.

FAQ

F: Warum sehe ich die App nicht im Store?

A: Bisher ist das Spiel nicht in Deutschland erhältlich.

F: Alle meine Freunde in Deutschland spielen aber schon. Wie?

A: Die App ist auf vielen APK Seiten verfügbar und kann dort runtergeladen und installiert werden. Ein Login erfolgt mittels Google Konto oder Pokémon Trainer Club Konto. Ersteres ist aktuell stabiler.

F: Ich bekomme einen Server Fehler. Warum?

A: Aufgrund des Ansturms sind die Server öfter unter Last. Insbesondere zu den Zeiten in denen der Rest der Welt aufsteht (17 Uhr – Morgens).

Auf MMO Server Status ist der Status der Regionen einsehbar.

F: Was passiert wenn ich ein Pokémon zum Professor schicke?

A: Man erhält eine Süßigkeit und das Pokémon ist „freigelassen“.

F: Wie fange ich Pokémon?

A: Den Pokeball werfen wenn der Kreis am Kleinsten ist. Die Farben geben den Schwierigkeitsgrad an zusammen mit dem Level. Schütteln lässt den Ball leuchten und besser treffen.

F: Wie finde ich die Pokémon in meiner Umgebung?

Laut einem Post auf reddit blinken die Pokémon welche in dem Menü unten rechts ausgewählt wurden wenn man sich diesen nähert.

F: Was sind Eier und wie brüte ich diese aus?

Aus Eiern können Pokémon schlüpfen. Dazu müssen diese in einen Inkubator gelegt werden. Je nach Typ muss dann eine bestimmte Wegstrecke zurückgelegt werden. Dabei sind nur Bewegungen zu Fuß erfasst! Autofahren und Fahrrradfahren hilft also nicht. Zusätzlich muss der Bildschirm aktiv sein!

F: Wofür ist der Level des Trainers?

Jede Stufe: Pokébälle

Stufe 5 schaltet Arenakämpfe frei

Stufe 8 Lockmodul, 10 Himmihbeeren

Stufe 10 bessere Pokébälle

Außerdem finden bessere Trainer höher stufige Pokémon.

F: Was bringen PokéStops?

Hier können alle 10 Minuten zufällige Items durch den Trainer gesammelt werden. Oft sind dies neue Pokébälle, Eier und Tränke.

F: Wie erhalte ich Candy?

Jedes gefangene Pokémon gibt 3 Candy. Jedes zum Professor geschickte ein zusätzliches.

Bericht

Hier meine Beobachtungen aus dem Spiel:

  • Pro Levelauftieg gibt es neue Pokébälle.
  • Pokébälle finden sich auch in einem PokéStop.
  • Die Pokémon in der Nähe wechseln regelmäßig.

Arenakampf

Bevor Arenen eingenommen werden können steht noch eine schwierige Wahl an. Der Spieler muss sich entscheiden für ein Team.

  • Team Blau
  • Team Rot
  • Team Gelb

Das Team bestimmt gegen welche anderen Teams später gekämpft werden muss. Freunde sollten daher gemeinsam ein Team wählen.

Linksammlung

PlayStore

Einsteigertipps ( Giga.de)

Deutsche Facebook Fanpage

 

Bildquelle: Pokémon GO logo own by The Pokémon Company.

Pokemon Go Hornliu
Pokemon Go Hornliu
XServer, Xfce4 und RDP Zugriff auf dem Raspberry Pi

Diverse Windowmanager, XServer und Remote Desktop Programme (RDP) stehen für den Raspberry Pi bereit. Eine schnelle Installation der am Meisten genutzten Komponenten gibt es hier.

X.Org-Server installieren

Der X.Org-Server hat sich als das Standard X-Window-System unter Linux etabliert. Die Installation ist schnell erledigt.

$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get upgrade
$ sudo apt-get install xserver-xorg
$ sudo apt-get install xinit

Xfce4

Ohne einen Windowmanager macht das grafische Arbeiten wenig Spaß. Hier steht auch eine Reihe von Windowmanagern zur Verfügung. Auf dem Raspberry Pi hat sich der Xfce als einer von vielen etabliert. Alternativ gibt es mit fluxbox, kde, gnome, usw. weitere Varianten.

$ sudo apt-get install Xfce4
$ sudo apt-get install xfce4-goodies

RDP

Wer von seinem Windows PC auf einen Linux XServer zugreifen möchte (warum eigentlich?), kann das mittels xrdp realisieren. Der xrdp Dienst stellt den benötigten RDP Server auf dem Linux System zur Verfügung und ermöglicht den Login.

$ sudo apt-get install xrdp

In Windows muss unter dem Punkt „Programme > Zubehör > Remote Desktop Verbindung“ der RDP Client installiert werden. Mittels Start „Remotedesktopverbindung“ oder durch das Ausführen von „mstsc.exe“ ist der Client zu öffnen. Nach der Eingabe der IP bzw. des Namens des Raspberry Pi führt das Modul „sesman-XVNC“ in die gewünschte Umgebung.

Raspberry Pi 3 und VNC

Die aktuelleren Modelle unterstützen VNC direkt. In der Konfiguration kann der Dienst aktiviert werden. Der Zugriff erfolgt beispielsweise über RealVNC Viewer.

$ sudo raspi-config
5 Interfacing Options
P3 VNC         Enable/Disable graphical remote access to your Pi using RealVNC