Webcam, Maus und Headset

Neuer Gaming PC – Teil 1 – Qual der Wahl und Zubehör

Eigentlich müsste der Teil Zubehör (Gaming Gear) den Abschluss meiner Gaming PC Reihe bilden. Allerdings benötige ich für das Streaming und für ein paar Games wie Quake Champions sowieso schon neues Spielzeug. Damit fängt der Bericht also andersrum an. Ich stelle hier auch gleich die größte Qual der Wahl vor: AMD vs. Intel vs. abwarten.

Headset

Im Bereich der Headsets gibt es ebenso wie bei den Mäusen von 10€ Geräten bis hin zu teuren Studiosystemen alles im Angebot. Im mittleren Preissegment hat sich bei mir das Sennheiser GSP 350 angetan. Auf der einen Seite ist es gerade im Angebot und zum anderen ist die Soundqualität und der Tragekomfort extrem gut im Gaming Segment.

Die Software für die Kontrolle der 7.1 Dolby Surround Steuerung gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Maus und Mauspad

Bei dem Mauspad fiel die Wahl noch sehr einfach auf das Sharkoon Shark Zone P40 L Gaming Mauspad schwarz. Die Auswahl der Mäuse ist mir schon schwerer gefallen. Bisher hat eine einfache Maus für 20-30€ ohne Probleme gereicht. Da ist die Überlegung in die höheren Klassen aufzusteigen schon eine Investition. Am Ende kam die Logitech Proteus Spectrum G502 Gaming Maus in den Warenkorb. Zur Auswahl lagen noch Mäuse von Roccat und die Razer Geräte. Von der Ergonomie, Anzahl der Tasten und Bewertungen ist es dann die G502 geworden.

Auf der Hersteller Webseite gibt es die Treibersoftware. Die 64bit Version umfasst ganze 118 MB! Damit kann ähnlich wie bei meiner Sharkoon Skiller Pro+ Tastatur die Farbe angepasst werden. Die Webcam unten wird ebenfalls erkannt. Mit der App ist auch eine Overwolf Installation und eine Discord Integration möglich.

Webcam

Die Auswahl der Webcam Logitech C920 HD Pro war ziemlich leicht. Neben Full HD 1080p-Auflösung ist die Stereo Qualität der Mikrofone sehr gut. Den Job übernimmt eigentlich das Headset aber für den Fall das man mittels Skye oder Discord einfach so quatschen will ist das ein guter Bonus. Der Treiber der Maus bzw. die Softwaresuite erkennt beide Geräte Maus und Webcam ohne Probleme.

AMD vs. Intel vs. abwarten

„Sobald man PC Komponenten aus dem Laden trägt sind diese veraltet“ war bisher immer mein Motto. Dadurch ist das Aufschieben auf die nächste Generation von neuer Hardware eigentlich ein Zyklus den man bis in alle Ewigkeit treiben kann. Im Kern beschränkt sich dann die Auswahl auf einen AMD Ryzen 7 1700 bzw. AMD Ryzen 1700x und dem Intel Core i7 7700k. Zum Zeitpunkt dieses Artikels ist das leider noch offen 🙁 Ebenso die Entscheidung welcher Monitor dann folgt.

UPDATE: Es wird ein AMD Ryzen 7 1700. Mehr Details folgen im zweiten Teil!

Sonstiges neben dem Gaming Gear

Kein Studio ohne Greenscreen und Beleuchtung. Leider gibt es bei Amazon fast nur billige Dinge. Das kleine Set von OUBO erfüllt aber seinen Zweck.

Hinter dem Schreibtisch macht eine USB LED Leiste etwas Stimmung.

1 Gedanke zu “Neuer Gaming PC – Teil 1 – Qual der Wahl und Zubehör

Schreibe einen Kommentar